„Das leuchtende Licht des Vollmondes, lädt Dich dazu ein, 
in Deine Schatten einzutauchen und sie im Schein des Mondes,
dem Licht der Liebe dar zu bringen.“

-Mondtochter

Vollmondmagie

Die Energie des Vollmondes, der mit seinem kraftvollen Erscheinungsbild, nicht nur alle Wahrnehmungen intensiviert, sondern ebenso das Ende eines Zyklus einläutete,  umfasst Themen wie…

* Eingebungen
* Erkenntnisse
* Dynamik
* Tiefe
* Abschluss
* Innenschau
* Energieerhöhung

 

Doch vor allem lädt er dazu ein, Dankbar für die letzten vier Wochen zu sein, die hinter einem liegen.
Dankbar, für den neu erworbenen Erfahrungsschatz, den wir uns angeeignet haben.

 

Die Vollmondenergie lädt uns dazu ein, alles loszulassen, was uns nicht mehr dienlich ist oder woran wir krampfhaft festhalten, weil wir auf dessen Veränderung oder Eintreten immer noch Hoffnen.

Egal ob Du Menschen, Gedanken- und Verhaltensmuster, schlechte Gewohnheiten, Dinge oder Deine Umgebung loslassen möchtest, der Vollmond eignet sich dafür hervorragend.

Vollmondrituale

Oben hast Du etwas über die Energie und die damit verbundenen Themen des Vollmondes erfahren.
In diesem Abschnitt möchte ich Dir die unterschiedlichsten Rituale und Möglichkeiten vorstellen, wie Du die Vollmondenergie für Dich voll ausschöpfen kannst.

Lass Dich inspirieren, fühle Dich ein.

 

Vielleicht zieht Dich jetzt am Vollmond ein bestimmtes Ritual an, vielleicht auch ein weiteres.
Vertraue Deinem Gefühl, denn der nächste Vollmond für ein anderes Ritual kommt mit Sicherheit.

 

Mondwasser

 

Es ja bekannt, dass der Mond einen großen Einfluss auf Wasser hat und genau das können wir uns an einer wunderschönen Vollmondnacht zu nutze machen.
Fülle ein Glas, einen Krug oder eine Flasche (jenachdem was Du gerade zur Hand hast) mit frischem (gefilterten) Leitungswasser.
Stelle das mit Wasser gefüllt Gefäß nun an einer sicheren Stelle ins direkte Mondlicht.
Wenn Du es auf den Balkon oder in Deinen Garten stellst, dann denk dran, dass Gefäß abzudecken, nicht das etwas hineinfällt und im Wasser landet, dass Du da gar nicht drinne haben möchtest.
Ansonsten besteht auch die Möglichkeit, dass Wasser auf die Fensterbank zu stellen.
Wichtig dabei ist, dass es die Nacht über im direkten Mondlicht steht, damit der Mond das Wasser aufladen kann.

Das Wasser kannst Du mit einer bestimmten Vollmondenergie aufladen.
Schau Dir da gerne nochmal oben die Vollmondthemen zu an.
Dies kannst Du tun, in dem Du eine reine Absicht dafür setzt oder Du schreibst es auf einen Zettel und legst diesen unter das Gefäß mit dem Wasser.
Ebenso kannst Du Edelsteine mit in das Wasser geben, wie beispielsweise einen Mondstein oder Bergkristall.

Trinke das Wasser am nächsten Tag dann schlückchenweise und nimm wahr, was sich in Dir und um Dich herum verändern.

Reinigung von…

 

…Edelsteinen, Schmuck und Räumlichkeiten eignet sich der Vollmond sehr gut.
Natürlich kannst Du dies immer und zu jedem Zeitpunkt machen, wenn Dir danach ist.
Die Vollmondenergie intensiviert die Reinigungswirkung.

Edelsteine, wie auch Schmuck, kannst Du ins direkt Mondlicht legen.
Achte darauf, dass es sicher dort ist.
Am nächsten Tag, hat die Vollmondenergie diese auf energetischer Ebene gereinigt.

Mondbaden….

 

Ganz bequem und schön eingekuschelt kannst Du Dich ins Mondlicht setzen und Dich mit seiner Energie aufladen bzw. reinigen lassen.
Auch Spaziergänge im Mondenschein können magisch sein.
Wir nehmen die Umgebung um uns herum dadurch ganz anders wahr und ebenso besteht die Möglichkeit, dass sich alte Räume in uns schließen und neue aufgetan werden.

Ein Ritual zum loslassen…

Manches schleppen wir mit uns herum, von dem wir gar nicht mehr wissen, dass es noch in unserem Rucksack ist. Anderes hat noch eine Lektion für uns und wieder anderes, da ist uns bewusst, dass es an der Zeit ist loszulassen, doch es fällt uns
aus den unterschiedlichsten Gründen schwer.
Das Loslassen eröffnet uns neue Möglichkeiten undsetzt unsere inneren Kräfte frei, die wir dadurch ergreifen und nutzen können.

Mache es Dir gemütlich und beginne mit einem einfachen & sehr effektiven Ritual des loslassens.

Du benötigst:

Schreibutensilien, etwas zu trinken, eine Kerze, Feuerfestesgefäß und was Du sonst noch benötigst, damit Du Dich wohl fühlst und hingebungsvoll in den Prozess fallen zu lassen.

Schreibe nun alles auf, was Du los lassen möchtest.
Schlechte Gedanken, alte Verhaltensmuster, schlechte Gwohnheiten, eine Beziehung…den Arbeitsplatz…ein bestimmtes Gefühl…schreibe alles auf was Dir in den Sinn kommt.

Nachdem Du alles so schön runtergeschrieben hast, fühle Dich in den ersten Punkt hinein und nimm wahr was alles mit diesem Punkt verbunden ist und in Dir aufsteigt.
Entweder kannst Du hier oben Anfangen und dann nach unten gehen oder du nimmst jenen Punkt, der Dich gerade magisch anzieht.

Frage Dich: Welchen Vorteil hast Du, daran noch festzuhalten? Welche Nachteile entstehen dadurch für Dich? Was hat Dir dieser Punkt alles ermöglicht? Möchtest Du ihn wirklich loslassen?

Und wenn es ein inneres, klares JA ist, dann trenne das Geschriebene vom restlichen Blatt. Lasse Dankbarkeit für diese Erfahrung in Dir aufwallen und falte es dabei zusammen.
Wenn Du magst, kannst Du laut oder leise für Dich folgende magischen Worte sprechen:

 

„Danke für diesen Erfahrungsraum. Danke für alles was ich hierbei lernen durfte. Danke, für mein damit verbundenes Wachstum.

Nun ist es an der Zeit, diesen Raum zu schließen, denn ich bin bereit für eine neue Erfahrung.

Danke. Danke. Danke.“

 

Und damit zündest Du nun das Zettelchen, mit dem dem Punkt, den Du gerade verabschiedet hast, im Feuerfestengefäß an.
Beobachte gerne den Prozess des Verbrennens.
Schau, wie sich dieser Punkt in Rauch auflöst und von dem Kosmos um Dich herum umgewandelt wird.
Empfinde so viel Dankbarkeit dabei, wie es Dir möglich ist.

Wie fühlst Du Dich jetzt?
Was kannst Du wahrnehmen? 

Genieße dieses Gefühl, auch wenn da gerade wie eine Art „leerer Raum“ ist.
Es geht nicht darum, ihn direkt mit irgendetwas zu füllen.
Genieße diese Leere und gibt dem Ganzen Raum, damit sich das zeigen kann, was sich zeigen will.
Handle in Liebe & Dankbarkeit.

 

Jenachdem, wie Dein Gefühl nun ist, kannst Du dieses Ritual mit dem nächsten Punkt auf Deiner Liste vollziehen.
Ebenso ist es völlig in Ordnung, wenn es bei diesem einen Punkt bleibt.
Verstaue die Liste für den kommenden Vollmond, die Du dann bei Bedarf ergänzen und dann das Ritual durchführen kannst.